Pressemitteilungen 2018

Berlin, 01. Februar 2018

VG Media

VG Media und DEGEMED schließen Gesamtvertrag

Die VG Media und die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e. V. (DEGEMED) einigen sich für 2018. Auf Basis des zum 1. Januar 2018 aktualisierten VG Media-Tarifs „Krankenhäuser, Kliniken und ähnliche Einrichtungen“ wurde ein neuer Gesamtvertrag geschlossen, der den Mitgliedsunternehmen der DEGEMED auch zukünftig Rechtssicherheit und günstige Konditionen beim Erwerb der Urheber- und Leistungsschutzrechte der privaten Radio- und Fernsehsender sichert.

Auslöser des neuen Tarifs war ein seit vielen Jahren geändertes Nutzungsverhalten der Krankenhäuser, die dazu übergegangen sind, die Programmsignale der Sendeunternehmen, der technologischen Entwicklung entsprechend, individuell an jedem einzelnen Bett und nicht mehr nur pro Zimmer empfangbar zu machen.

Jan Kröschel, Leiter Lizenzen und Vertrieb der VG Media:“Nach langen und durchgehend konstruktiven Verhandlungen hat die DEGEMED mit der VG Media einen neuen, an die tatsächliche Verwertung der Radio- und Fernsehprogramme angepassten Vertrag abgeschlossen. Darüber freuen wir uns. Wir sind an konstruktiven Verhältnissen zu unseren Lizenznehmern und auch den Nutzerverbänden interessiert. Der Verband DEGEMED hat sich intensiv informiert, danach bewertet und als Nutzerverband auf diese Weise im Sinne seiner Mitglieder agiert. Die Mitglieder erhalten daher von uns nun einen Gesamtvertragsrabatt, der Rechts- und Planungssicherheit schafft. Gegenüber Verbänden, die ihre Mitgliedsunternehmen nicht sachlich und juristisch ausgewogen informieren und die für uns keine Verwaltungsvereinfachungen, sondern hohe Durchsetzungskosten notwendig machen, wird die VG Media Gesamtverträge nicht mehr abschließen und entsprechende Rabatte nicht gewähren. Dauerschuldverhältnisse brauchen Vertrauen und Sachlichkeit.“

Die VG Media ist die Verwertungsgesellschaft der privaten Sendeunternehmen und Presseverleger mit Sitz in Berlin. Sie vertritt die Urheber- und Leistungsschutzrechte nahezu aller deutschen und mehrerer internationaler privater Radio- und Fernsehsender sowie rund 200 digitale verlegerische Angebote bedeutender Verlagshäuser.

Download Pressemitteilung (PDF 229 Kb)